The Soda Stream

Lars Schneider: Vocals, Electric & Acoustic Guitars  |   Arne Kristott: Keyboards & Vocals   |   Christoph Hallmann: Electric Guitars  |   Frank Schwesig: Bass |  Björn Ehrich: Drums

Mit enzyklopädischen Worten: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Soda_Stream

The Soda Stream

kommen aus Hamburg und München, spielen psychedelische Gitarrenmusik, die sie selbst schlicht ergreifend als „schön“ bezeichnen würden, haben ab 1997 auf der hamburger Indiepop-Kaderschmiede Marsh-Marigold Records Tonträger veröffentlicht und selten über ihre Musik gesprochen, denn die war und ist da, um gehört zu werden, nicht immer, so doch in regelmäßigen, lauten Dosierungen.

„Wie man in den Wald geht, kommt man wieder raus“

sagt es und lehnt sich zurück auf dem Ledersessel, uns die Geschichte von endlosen Anfahrten in einen Raum vollelektrifizierter Instrumente, Kabelgewirr und einer pelzbezogenen Stehlampe zu erzählen. Über 20 Jahre lang… „Was geht?“ nun, in der Regel erst einmal Essen und Trinken zum Klang der Musik aus den Monitorboxen. Dann und wann geht jemand ein Instrument stimmen, schließlich trifft der Schlagzeuger ein.

„Romantisme“

im grossen Stil. Flammende Herzen in gedämpftem Licht. Der Mond steht am Himmel, die Band spielt bis tief in die Nacht den Lauf von Akkorden, verliert sich in Frequenzen, baut sich noch einmal mächtig auf, um sanft, ganz sacht, auszulaufen. Doch es ist spät. Essen und Getränke gehen sichtlich zur Neige. Und das Feuerzeug hat seit mindestens einer Stunde niemand mehr gesehen. Und morgen geht es früh an den Start

„indie“

ist kein Genre, sondern eine Einstellung. Dreampop? Psychedelic? Shoegaze? Twee? unsere Helden spielen und nehmen auf, was ihnen im innersten Freude bereitet. Ihr neues Album wurde komplett live eingespielt und klingt so wie sie klingen: Sehr gut

Fun Fact

Der Oberheim-Drumcomputer, der auf der „Grapefruit EP“ zu hören ist, groovt bereits auf „First and last and always“, dem Debütalbum der Sisters of Mercy

ARTIST LINKS
Facebook

VERÖFFENTLICHUNGEN

2017 „the soda stream“ (10 tracks off ya tree)

2007 „rmx“ (9 tracks marsh-marigold)

2005 „all the things you are“ (9 tracks marsh-marigold)

2004 „grains of sand“, „serenade“ (auf marsh-marigold-review vol.3)

2001 „7/8“ (auf „pop you like a hurricane“, hobby de luxe-compilation)

2000 „hotel pacific” (11 tracks, marsh-marigold)

2000 „convoy” (auf „little darla has a treat for you” vol. 15, darla-compilation)

1998 „7/8“ (auf „proud and wild forever“, marsh-marigold-compilation)

1997 „grapefruit ep.“ (5 tracks, marsh-marigold)

1997 „not long ago“ (auf „trestle set“, low voltage-compilation)

1997 „mary“ (auf „yesterday follows you“, fieberkurve-compilation)

The Soda Stream
Release date: 11.11.2017
The Soda Stream