Vimeo

Tracks coming soon.

El Viaje – Ein Musikfilm mit Rodrigo Gonzalez

Download-Code bitte hier eingeben:

Erhältlich ab heute in jedem guten Plattenladen oder hier:

Anhören/Streaming: Spotify, Deezer, google play, Apple Music

Download: Amazon Prime / iTunes

Rodrigo González ist Punkrock-Liebhabern als Mitglied der Musikgruppe Die Ärzte und 60´s-Liebhabern als Frontman der Band ¡MÁS SHAKE! ein Begriff, wo er als Bassist, Sänger und Komponist die Band mitgestaltet. Obwohl er seine musikalische Karriere in Deutschland antrat, stammt ‘Rod’ allerdings aus Chile. Von dort musste er im Alter von sechs Jahren 1974 die Flucht antreten, um der Verfolgung durch die Militärdikatur unter General Augusto Pinochet zu entgehen. Seine Familie ging deshalb mit ihm nach Hamburg, wo er sich auf der Straße für sein Heimatland stark machte.

Regisseur Lopez begab sich für seine Doku El Viaje zusammen mit Rodrigo González auf eine Reise nach Chile, wo der Musiker seiner Vergangenheit und seinen musikalischen Ursprüngen – wie der auf Protest ausgelegten Musik Nueva Cancion Chilena – hinterherspürte. Mit den für ihren Protestgesang bekannten Musikern der 1960er und 1970er Jahre und deren Nachfahren setzte González es sich zum Ziel, dort ein gemeinsames Album aufzunehmen. (ES)

„El Viaje“ ist eine Art Stationen-Film, ein zunächst nicht besonders spektakuläres Roadmovie, in dem sich González angenehm zurückhält. Er hört den chilenischen Musikern zu und lässt sich etwa von dem sympathisch durchgeknallten Macha (Chico Trujillo) erzählen, dass man die Freiheit haben müsse, „den Scheiß einfach zu machen“, und sie beide seien alt geworden, „alt und am Arsch“. Camila Morena erklärt ihm, von Nico, PJ Harvey und Sinead O’Connor beeinflusst worden zu sein und sich „nicht als Chilenin, sondern als Mensch“ zu fühlen. Und Eduardo Carrascol, Philosphieprofessor und Gründer der Folkband Quilapayún, nennt die chilenische Musik eine Art Synthese aller lateinamerikanischen Stile.